Schulprojekte

5. November 2015

Übertritt in die Oberstufe

 

Alle Informationen zur Kontrollprüfung - Information der Erziehungsdirektion des Kantons Bern

Merkblatt für die Eltern zur Kontrollprüfung - Information der Erziehungsdirektion des Kantons Bern

Beobachtungshilfen für die Eltern - Internes Papier der Schulen Aarberg

Juli 2017

Schwimmunterricht in der Badi Aarberg

 

Schülerinnen und Schüler der 1. bis 4. Klasse erhalten Schwimmunterricht. Dieser wird von Renate Allenbach, Schwimmfachperson SLRG, und der Klassen- oder Sportlehrperson durchgeführt. In der 4. Klasse wird im Rahmen dieses Unterrichts auch der Wassersicherheitscheck durchgeführt und die Kinder erhalten einen Ausweis des SRLG. 

Für die Durchführung sind wir je nach Klasse und Stufe auf die Mithilfe der Eltern angewiesen.

Der Unterricht findet jeweils in den Sommermonaten Mai-Juli und August-September in der Badi Aarberg statt. In dieser Zeit kann jede Klasse sechsmal den Schwimmunterricht besuchen. Je nach Wetter wird es weniger oder mehr sein. Der Unterricht findet an festgelegten Wochentagen statt. 

EK: Dienstag / 1. Klassen: Mittwoch / 2.Klassen: Donnerstag / 3. Klassen: Freitag / 4. Klassen: 

Die Schulleitung

zum Konzept

5. Juli 2017

Drei Generationen im Klassenzimmer

Konzept 3G wird von Pro Senectute weitergeführt

 

Vor drei Jahren hat die Primarschule Aarberg gemeinsam mit AARsenior ein Generationenprojekt ins Leben gerufen. Was die Pro Senectute als einzige Organisation bereits seit langem und mit Erfolg an vielen Schulen durchführt, hat Aarberg nun auf Initiative des ehemaligen Schulleiters Urs Schäfer eigenständig konzipiert:

Im Rahmen der Schule begegnen sich Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen und Seniorinnen und Senioren. Seniorinnen und Senioren  verbringen regelmässig bis zu vier Stunden in der Woche in einer Klasse und unterstützen die Lehrperson in ihrer Arbeit. Entsprechend ihren Fähigkeiten und Interessen übernehmen Sie gemeinsam vereinbarte Aufgaben. Die pädagogische Verantwortung liegt dabei weiterhin bei der Lehrperson. 

Nach zwei Jahren Erfahrung übernimmt nun die Pro Senectute.

Win3 im Klassenzimmer soll ein Gewinn sein für alle Beteiligten.

 

Die Schulleitung

zum Konzept

 

15. August 2014

Gleitender Morgenstart in der Unterstufe (1. bis 2. Schuljahr)

 

Was die Einschulungsklasse bereits praktiziert, werden die Lehrpersonen der Unterstufe nun auch einführen.

Der „gleitende Morgenstart“ ermöglicht den Kindern, die es brauchen, ein ruhiges Ankommen.

Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, bereits ab 08.05 Uhr ins Schulzimmer zu kommen.

Eine Signalkarte an der Fensterscheibe zeigt, wann die Kinder das Schulhaus betreten dürfen.

Sie ziehen sich leise und sofort um und kommen ins Schulzimmer.

Die Lehrkraft ist im Schulzimmer anwesend.

Die Kinder spielen oder arbeiten etwas für sich. Es findet kein Unterricht statt!

Dieses Angebot ist freiwillig und gilt nur für die Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klassen.

Schülerinnen und Schüler der 3. bis 6. Klasse betreten das Schulhaus weiterhin erst beim ersten Läuten der Schulglocke um 08.15. Dies wollen wir auch in Zukunft so beibehalten.

Die Schulleitung

Zuletzt aktualisiert am:

8. Dezember 17

Aktuelle Beiträge

Termine

Aarberg ON  ICE

ab 20. Nov. 17 dürfen wir wieder gleiten   :-)

*  *  Adventsfenster   *  *

Montagabend 11. Dez. 17

ab 18.30 Tee & Güezi

um 19.00 Flötengruppe

 

 

 

 

Tagesschule auch am Fr.

Unterlagen siehe

Homepage der Gemeinde